Aktuelle Meldungen und Termine

Kleiner Bagger ganz groß

März 2017 – Da werden Kindheitsträume war: Endlich mal so richtig buddeln heißt es aktuell auf unserem Baufeld in der nordwestlichen Ecke des Avenbergs. Zumindest für den Baggerführer, der Baugrube Nummer 1 für die Betonbalken des Balkenrosts und die Sohlplatte aushebt. Deutlich erkennbar sind nun auch die Stahlbetonpfähle, die Ende Februar für die fachgerechte Gründung unserer Häuser eingebracht wurden. Denn auf dem weichen Marschboden steht sonst nix so richtig stabil.

Neben dem niedlichen Baggerchen haben wir auch noch größere Modelle am Start, damit es ordentlich vorangeht. Und bald drei Kräne. Horrido!

Leben in der Bude

Februar 2017 – Die letzten Bauvorbereitungen laufen auf Hochtouren, in wenigen Tagen werden einige Sandberge wieder abgetragen – dafür kommen dann die Baufahrzeuge, zunächst für die Pfahlgründung, dann für den Rohbau. Mit den ersten Frühlingsstrahlen gibt’s also endlich was zu sehen und es kommt Leben in die Bude!

Die Wartezeit versüßen wir uns derweil mit den neuen Lakritz-OXen eines bekannten deutschen Süßwaren-Herstellers – sind sie nicht entzückend?

In der Ruhe liegt die Kraft

Januar 2017 – Zum Beginn des Jahres hat sich die Natur ein wenig zurückgezogen, nur ein paar Tiere verirren sich derzeit auf einen Hamburger Acker, ansonsten liegt unsere kleine Welt im Winterschlaf. So sieht es jedenfalls aus – viel scheint auf der Baustelle nicht zu passieren, außer ein paar Sandbergen und Drainage-Schläuchen ist wenig zu sehen. Doch genau die haben uns nach aktuellen Messungen schon eine Bodensetzung von 20 Zentimetern beschert – frei nach dem Motto „besser jetzt als später“.

Doch die Ruhe trügt: Hinter den Kulissen wird eifrig geplant und gewerkelt. Das Finetuning der OX-Häuser geht in die nächste Runde, Baufirmen werden ausgewählt, Komponenten bemustert und fleißig am inneren und äußeren Erscheinungsbild und an der Technik gefeilt. Eine heiße Zeit also, trotz äußerer Kälte …

Der erste Baum

Dezember 2016 – Schon wieder ist ein Jahr rum – und es ist viel passiert. Es wurde geredet, geplant, verhandelt, vorangebracht und auch gelacht. Es wurden Gespäche mit Interessenten, Dienstleistern, Planern, Geldinstituten & Co. geführt. Nun ist es Zeit, Innezuhalten und eine verdiente Pause einzulegen – der Boden konsolidiert sich schließlich von allein. Wir zünden ein paar Lichter an am ersten, aber nicht letzten Weihnachtsbaum auf unserem Acker.
Allen eine schöne Weihnachtszeit und einen schwungvollen Start in ein gutes 2017!

Eigentum verpflichtet

November 2016 – Die OX Baugemeinschaft ist nun stolze Besitzerin eines Ackers – am 10. November wurde der notarielle Kaufvertrag geschlossen und die Teilungserklärung unterzeichnet. Ein schöner Termin, auf den lange hingearbeitet wurde, der tatsächlich Spaß gemacht hat und an dem wir alle endlich mal beisammen waren!

Full House

Oktober 2016 – Es ist soweit, alle Wohneinheiten sind gut und fest vergeben, das Projekt ist somit voll. Das Interesse war am Ende so groß, dass wir direkt OX II aufmachen könnten. Aber alles zu seiner Zeit …

Die Vorbereitung für den Kaufvertrag und die Teilungserklärung laufen auf Hochtouren – derweil vergnügen sich die künftigen Bewohner immer mal wieder auf dem Baufeld und sichten die beeindruckenden Erdhügel, die dort im Zuge von Bodenkonsolidierung, Straßenbau & Co. aufgeworfen werden.

 

Einer geht noch

September 2016 – Wer will nochmal, wer hat noch nicht? Hier ein kleines Update in Sachen Belegung: Unser Projekt ist fast voll, aktuell ist noch ein letztes Rehenhaus zu haben (Mittelreihenhaus, 127 qm/5 Zimmer). Und eine 2-Zi.-Wohnung (57 qm, 1. OG mit sehr großem Balkon) wartet noch auf den künftigen Bewohner. Wer Interesse hat, nimmt bitte zügig Kontakt auf, um schon zum nächsten Treffen eingeladen zu werden. Denn bald schon wollen wir die Früchte unserer Arbeit ernten!

Wir freuen uns dabei besonders über Familien mit etwas älteren Kindern und andere interessante Konstellationen. Darüber hinaus führen wir auch eine Warteliste, auf die man sich bei Interesse gerne setzen lassen kann und so weiter auf dem Laufenden bleibt, falls sich doch noch was tun sollte.

Bauantrag – er ist raus!

Juli 2016: Pünktlich zum Beginn der großen Ferien haben unsere Architekten ganze Arbeit geleistet – und alle Unterlagen zusammengestellt, wie, was und wo gebaut werden soll. Alle Eckdaten wie Wohnungsgrößen, Grundrisse, Fenster & Co. wurden festgezurrt, der Bauantrag eingereicht: ein weiterer Meilenstein in der Geschichte von OX. Jetzt heißt es abwarten, die Sommerfrische genießen … und dann bauen.

Die individuelle Grundrissgestaltung ist aber – im Rahmen der Vorgaben der Statik – für unsere Nachzügler immer noch möglich, denn drei Reihenhäuser und eine 2-Zimmer-Wohnung warten noch auf ihre endgültigen Bewohner. Für einen Einstieg ist also noch nicht zu spät!

Gestatten: der Gemeinschafts-Pavillon

Second Hand, but First Class: Dass der Erwerb des Pavillons, den wir als künftiges OX Gemeinschaftshaus unter Dach und Fach gebracht haben, allererste Sahne ist, konnten wir gerade in einem ersten Praxistest feststellen. Die lichtdurchflutete Glas- und Stahlkonstruktion, die einst als Ticketcounter für den HighFlyer Fesselballon vor den Deichtorhallen diente, steht aktuell noch in der HafenCity – und hat mit seinen 70 Quadratmetern Fläche eine ideale Größe für unsere Truppe.
Nun zieht der Pavillon ins Zwischenlager, bevor er ab Ende 2017 mittig im Hof der OX Baugemeinschaft stehen und dort ein Dach für reichlich Leben, Lachen und so weiter bieten wird. Durch die leichte, transparente Optik wird sich der solide konstruierte Second-Hand-Pavillon harmonisch in das Rotklinker-Ensemble einfügen – und wir finden schon jetzt, dass das perfekt zu OX passt.

Der Weg ist das Ziel

Auf unserem und den umliegenden Grundstücken ist derzeit ganz schön was im Gange: Schweres Gerät wurde aufgefahren, um Sand- und Erdmassen von A nach B zu bewegen und die Erschließungsstraße „Abelke-Bleken-Ring“ zu bauen, die unsere Häuser mit dem Rest der Welt verbinden wird. Und das ist bei dem Marschboden gar nicht so einfach, da der Untergrund zunächst aufwändig konsolidiert werden muss, um den späteren Belastungen dauerhaft standzuhalten.
By the way: Wir haben noch Reihenhäuser zu vergeben – auch im April wird es daher einen Infoabend zum Projekt geben, und zwar am Donnerstag, dem 28.4. bei unserem Baubetreuer in der Lawaetz-Stiftung. Und, kleiner Nachtrag, im Juni auch, nämlich am 15.6.